Ausbilderin


Christine Obkircher

11. Juli 1980

Finderwille Südtirol




Christine & Nora


2012 BH Prüfung und Sachkundenachweis in Landeck (A)

2014 / 2015 / 2016 Mantrailing Seminare bei Finderwille (Mantrailing Urlaub)

2016 im Team Finderwille mit Nora

2016 MT Trainerausbildung und Trainerzertifikat bei Finderwille

2017 GD Seminar und Mantrailing Seminar (Mantrailing Urlaub)

2017 Stützpunkt Finderwille Südtirol


Als Kind hatte ich das grosse Glück, dass es schon immer viele Tiere in unserer Familie gab. Ich bin mit unseren beiden Schäferhunden Leika und Lex aufgewachsen, danach ein kleiner Spitzmischling, der uns über 16 Jahre begleitete. Tiere waren für mich schon immer das Allergrösste, machten mein Leben immer sehr spannend und das ist auch heute noch so.

Mein erster eigener Hund war Lilli, ein kleiner Terrier Mischling aus dem Tierschutz mit reichlich Persönlichkeit. Einige Jahre später kam dann Luna, eine damals 8 Monate alte Golden Retriever Hündin aus einer Privatabgabe in unserem Dorf, zu mir. Ich interessierte mich immer mehr für Hundetraining und Hundeausbildung und trat 2010 als Mitglied einem Hundeverein bei, da ich mit meinen beiden eigenen Hunden nun auch des Öfteren vor Problemen stand. Ich schnupperte in diesen Jahren in den Begleithundesport, Agility und in den Schutzhundesport, lernte verschiedene Methoden und Philosophien kennen.

Im Jahr 2011 zog dann Nora, eine Altdeutsche Schäferhündin aus Nina & Rüdigers Zucht Avalon of Empire bei uns ein und ich lernte die beiden kennen. Im Herbst 2012 absolvierte ich mit Lilli, Luna und Nora die Begleithundeprüfung. Im Frühjahr 2013 zog Fulvio dann noch bei uns im Rudel ein, ein damals gut 2 jähriger Gelbbacken Rüde aus dem Tierschutz.

Unser Sohn Lucas kam 2013 auf die Welt und ich brach das Training auf dem Hundeplatz und die Arbeit mit den Hunden erst einmal ab. Im September 2014 fand der erste Mantrailing Urlaub von Nina und Rüdiger bei uns in Goldrain statt. Ich sah die beiden und ihre Hunde das erste Mal nach diesen Jahren wieder und Nora wurde angetrailt. Leider kam ich dann in den darauffolgenden Jahren immer nur einmal jährlich, und zwar zum alljährlichen Trailurlaub zum Trailen. Ich war fasziniert vom Mantrailing und von der Art und Weise mit Hunden zu leben und zu arbeiten.